Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen

Bestellungen

Eine verbindliche Bestellung hat immer in Schriftform zu erfolgen. Die Bestellung kann elektronisch, per Post oder persönlich zugestellt werden. Zulässig sind auch Rahmenbestellungen, d. h. Bestellungen für einen längeren Zeitraum mit fortlaufender Leistung zu bestimmten Terminen.

Die Bestellung muss den vollständigen Handelsnamen des Käufers, IdNr., USt-IdNr., Bankverbindung, Telefonkontakt, Art und Weise der Anlieferung, genaue Warenbezeichnung gemäß dem Sortimentangebot, Menge, Liefertermin und Transportdispositionen enthalten.

Bei der Bestellung der Bestückung eines neuen Typs der Leiterplatte sind zusammen mit der Bestellung auch die für die Vorbereitung der Fertigungsunterlagen erforderlichen Daten zu übergeben.

Bei der wiederholten Fertigung von früher bereits gefertigten Leiterplatten müssen zu der Bestellung weder Daten noch eine Spezifikation der Leiterplatte beigefügt werden.

Der Verkäufer verpflichtet sich, spätestens innerhalb von 48 Stunden ab Eingang der Bestellung eine schriftliche Bestellbestätigung zu senden, in der er den Warennamen, die Menge, die Preise, den Produktionstermin und die Art und Weise des Transports bestätigt.

Der Käufer kann die Bestellung schriftlich aufheben. Hebt der Käufer die Bestellung nach ihrer schriftlichen Bestellbestätigung und fallen dem Verkäufer in diesem Zusammenhang Kosten auf, ist der Käufer verpflichtet, diese auf Aufforderung des Verkäufers in einer Frist von 30 Kalendertagen ab dem Tag der Zustellung der Aufforderung des Verkäufers zu erstatten.

Eine Bestellung wird auch nach der Abstimmung von beiden Vertragsparteien verbindlich.

Der Verkäufer verpflichtet sich, die ordnungsgemäß bestellte Ware an den Käufer im bestellten und bestätigten Termin zu liefern. Die Ware wird mit der Übergabe an den ersten Spediteur als angeliefert betrachtet und der Käufer ist verpflichtet, diese Ware, soweit sie ordnungsgemäß und termingerecht geliefert wird, zu übernehmen und im festgelegten Termin zu bezahlen.

Sollte der Käufer die Übernahme der ihm gelieferten Ware grundlos verweigern, hat er sämtliche im Zusammenhang mit dem Transport angefallenen Kosten zu erstatten. Mit dieser Bestimmung wird das Recht auf Schadensersatz nicht berührt. Der Schaden wird in voller Höhe in Rechnung gestellt.

Die vereinbarte Lieferfrist wird um den Zeitraum verlängert, der zur Behebung des die Warenanlieferung hemmenden Hindernisses notwendig war, soweit der Verkäufer dieses Hindernis nicht verursachte und es auch nicht zu vertreten hat. Als ein die Warenanlieferung hemmendes Hindernis gemäß dem vorherigen Satz werden nicht die technische Vorbereitung auf neue Ware und die Aktualisierung von technischen Daten angesehen.

Zahlungsbedingungen

Der Käufer verpflichtet sich, den Kaufpreis für die bezogene Ware in der aufgrund der ordnungsgemäß zugestellten Rechnung des Verkäufers berechneten Höhe und im festgelegten Fälligkeitstermin per Banküberweisung auf das im Steuerbeleg aufgeführte Konto des Verkäufers zu bezahlen. Die Rechnung wird in dem Zeitpunkt als beglichen angesehen, zu dem der in der Rechnung aufgeführte Betrag auf das Konto des Verkäufers gutgeschrieben wird. Anderenfalls wird sie nicht als ordnungsgemäß und termingerecht bezahlt betrachtet.

Bei Verzug ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer eine Vertragsstrafe in Höhe von 0,05 % vom Kaufpreis der Ware für jeden Arbeitstag des Verzugs zu bezahlen, wenn der Verkäufer diese Vertragsstrafe verlangen wird. Hiermit wird den Anspruch auf Schadensersatz nicht berührt.

Die Fälligkeitsfrist der Rechnungen beträgt 14 Tagen, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart.

Lieferbedingungen

Der Verkäufer erfüllt seine Lieferpflicht, sobald er die Ware dem Käufer in seinem Werk oder dem festgelegten Spediteur zur Verfügung stellt. Die Transportkosten trägt der Käufer.

Die Leiterplatten werden in Kartons versendet. Ein Bestandteil der Lieferung ist ein „Qualitätszeugnis“ mit Angaben betreffend Typ und Menge der Leiterplatten, wobei diese Bescheinigung als Beleg für eventuelle Beanstandung dient.

Die Ware kann persönlich, per Post oder über einen öffentlichen Spediteur bezogen werden.

Beanstandungen

Bei einer Beanstandung der gelieferten Ware verfahren beide Vertragsparteien (der Verkäufer sowie der Käufer) gemäß dem Handelsgesetzbuch. Zusammen mit dem mangelhaften Produkt ist auch das „Qualitätszeugnis“ zu liefern, das zu jeder Warenlieferung hinzugefügt ist. Der Verkäufer gewährt für die gelieferte Ware eine Garantie von 6 Monaten (es sei denn, die Beteiligten vereinbaren etwas anderes) ab dem Tag der Warenanlieferung. Die Garantie bezieht sich nicht auf Ware, nicht nach dem Verkauf durch einen unsachgemäßen Eingriff beschädigt wurde. Im Fall einer berechtigten Beanstandung ist der Käufer berechtigt, insbesondere einen Umtausch der mangelhaften Ware für mangelfreie Ware oder einen Nachlass vom Kaufpreis zu verlangen, bzw. falls durch die Lieferung der mangelhaften Ware der Vertrag auf wesentliche Art und Weise verletzt wird, gemäß § 345 u. ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches vom Vertrag zurückzutreten. Eine Beanstandung ist stets schriftlich geltend zu machen. Die festgelegte Frist für die Abwicklung der Beanstandung beträgt 30 Tage ab der Zustellung des Beanstandungsprotokolls, es sei denn, der Käufer und der Verkäufer vereinbaren etwas anderes. Eine Beanstandung bezüglich Menge und Typ des Produkts kann spätestens innerhalb von 2 Arbeitstagen ab dem Empfang der Lieferung geltend gemacht werden.

Preise

Wir bieten Vertragspreise für die Bestückung von Leiterplatten an. Anhand der gelieferten Dokumentation und Spezifikation der Leiterplatten erstellen wir unverzüglich ein Preisangebot. Der Mindestwert eines Auftrags auf Bestückung von Leiterplatten beträgt 500 CZK bei einseitigen Leiterplatten.